Kritik der Kammerversammlung am Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG)

Kiel, 02.11.2018:

Die 49. Kammerversammlung der PKSHhat sich auf ihrer jüngsten Sitzung einstimmig und mit Nachdruck gegen die Einführung einer gestuften und gesteuerten Versorgung in der ambulanten Psychotherapie ausgesprochen. Diese diskriminiere  psychisch erkrankte Menschen und sei ungeeignet, Wartezeiten auf einen Therapieplatz zu verkürzen, vielmehr verändere sie eine angemessene, zeitnahe Versorgung mit psychotherapeutischen Leistungen.

Zur Resolution im Wortlaut: